Manfred Groenert
Foto: Manfred Groenert

Michael Weißbach / Christuskirche Moritzberg

Kirche vorne
Foto: Manfred Groenert

Gemeinsam und regelmäßig

Wir feiern regelmäßig Gottesdienst - das ist uns wichtig! Jeden Sonntag um 10 Uhr treffen sich deshalb Menschen aus allen Generationen in der Christuskirche. Unser Gottesdienst betont die Gemeinschaft im Gebet, im Hören auf Gottes Wort und im Feiern von Taufe und Abendmahl.

Abendmahl

Mit dem Beginn der Pandemie wurde die bisherige Abendmahlspraxis in allen Gemeinden erst einmal eingestellt und bleibt seitdem hinterfragt. Denn wenn auch auf politischer Ebene viele Öffnungen längst erfolgt sind, erzählen uns nach wie vor Menschen aus unserer Gemeinde, welch schwere Verläufe sie mit einer Covid-Erkrankung durchleiden. Das führt dazu, dass wir das Abendmahl noch immer als Wegzehrung am Ausgang austeilen. Wir hoffen, dass es im Sommer besser wird und wir auch wieder an den Altar zurückkehren können. Festhalten aber werden wir auch dann an den Einzelkelchen.

Die Einzelkelche bieten ein Maximum an Hygiene und doch empfangen wir alle aus dem Kelch des Herrn. Völlig zurecht heißt das Abendmahl in der katholischen Kirche: Kommunion, was aus dem Lateinischen übersetzt „Gemeinschaft“ bedeutet. Wir haben im Heiligen Mahl Gemeinschaft mit Gott und untereinander. Der eine Kelch für alle ist Symbol dieser Gemeinschaft. Er war deshalb eine zentrale Forderung in der Reformation. Mit dem Gießkelch, aus dem wir alle gemeinsam empfangen, und den Einzelkelchen ermöglichen wir das wichtige Symbol der Kommunion zu erhalten und angemessen auf die neuen Herausforderungen zu reagieren.

Am wichtigsten aber ist, dass wir mit offenen Herzen die Gegenwart unseres Herrn Jesus Christus im Abendmahl als miteinander geteilten Glauben feiern.
Pastor Dr. Ulf Zastrow

Kerzenleuchter_3
Michael Weißbach / Christuskirche Moritzberg

Ihre persönlichen Anliegen

Im Fürbittengebet am Ende eines Gottesdienstes können Ihre Gebetsanliegen aufgenommen werden. Schreiben Sie diese einfach auf einen Zettel, den Sie am Eingang erhalten, und werfen Sie ihn in den "Gebets-Briefkasten".

Sie haben natürlich auch jederzeit die Möglichkeit, nach dem Gottesdienst eine Kerze auf dem großen Kerzenleuchter in der rechten Seitenkapelle anzuzünden und dabei ein stilles Gebet zu sprechen.

Gemeinschaft nach dem Gottesdienst

Die derzeitig gültigen Corona-Verordnungen erlauben zurzeit nicht, dass wir uns nach dem Gottesdienst im Gemeindesaal zum Kirchenkaffee treffen. Dennoch können Sie natürlich vor der Kirche noch miteinander ins Gespräch kommen. Achten Sie dabei aber bitte unbedingt auf den Abstand von 1,50 m und das Tragen Ihrer Mund-Nasenbedeckung. Der „Eine-Welt-Stand" ist nach dem Gottesdienst am unteren Gemeindesaaleingang für Ihren Einkauf von fair gehandelten Produkten geöffnet.

Gottesdienstbesuch

Wir freuen uns über eine spontane Teilnahme an unseren Gottesdiensten.

Die Corona-Pandemie erfordert besondere Schutzmaßnahmen. Sie finden unser Hygienekonzept und die Informationen zur Kontaktnachverfolgung auf der Seite